Erinnerungshilfe zur Medikamenteneinnahme

Erinnerungshilfe zur Medikamenteneinnahme

Der demographische Wandel zeigt auf, dass der Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung immer mehr zunimmt. Demzufolge leidet ein immer größerer Anteil der deutschen Bevölkerung an Alzheimer, Demenz oder ähnlichen Erkrankungen. Zudem sind immer mehr Menschen auf Medikamente angewiesen. Diese Menschen gilt es technisch zu unterstützen, um ihnen eine möglichst große Unabhängigkeit zu ermöglichen. Diese Idee steht hinter dem Konzept von AAL (Ambient Assisted Living). Diese Bezeichnung umfasst Produkte und Dienstleistungen, die versuchen diese Eigenständigkeit zu erhalten. Eine Lösungsidee, welche einen wichtigen Beitrag hierzu leisten würde, möchte ich euch im Folgenden vorstellen.
Die jeweilige Person erhält eine digitale und seniorengerechte Armbanduhr, welche sowohl mit einer Applikation als auch einer Medikamentenbox drahtlos über WLAN verbunden ist. Über die leicht bedienbare App kann schnell und einfach eingestellt werden zu welchen Zeiten man welche Tablette nehmen muss. Dieses soll vom Betreuer oder einem Familienmitglied übernommen werden, um sicherzustellen, dass diese Einstellungen stimmen. An der Uhr selbst sind keine Einstellungsänderungen durchführbar.
Sobald die Weckzeit erreicht wird, geht ein Alarm an der Uhr los und die Medikamentenbox öffnet das Fach mit der richtigen Tablette. Der Alarm hört auf sobald das Fach nach der Tablettenentnahme wieder geschlossen wurde. Außerdem gibt die Box eine Rückmeldung an die App, dass die Box wieder geschlossen wurde und somit sichergestellt ist, dass der Uhrenträger die Tabletten einnimmt.
Neben dem alltäglichen Gebrauch sehe ich ein weiteres Anwendungsgebiet im Bereich von Krankenhäusern und Alters- oder Pflegeheimen, hier könnte man die Patienten mit Uhren ausstatten und diese so vernetzen, dass die zuständige Krankenschwester oder der Pfleger auf einem Bildschirm ganz leicht sehen kann wer seine Tabletten genommen hat.
Ich konnte bereits eine App entwickeln und einen ersten Prototypen erstellen, der allerdings sehr unhandlich ist und auch in technischer Hinsicht noch verbessert werden muss. Beispielsweise findet die Kommunikation der einzelnen Komponenten noch über Bluetooth statt, anstatt über WLAN.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen würdet das Produkt zu entwickeln, um somit das alltägliche Leben vieler älterer Menschen zu erleichtern.