Beleuchtungsmöglichkeit von Verkehrsflugzeugen

Beleuchtungsmöglichkeit von Verkehrsflugzeugen

Das Ziel der Erfindung ist die Beleuchtung der Außenseite eines Verkehrsflugzeuges bzw. der Unterseite der Flügel ohne zusätzlichen Luftwiderstand zu erzeugen. Als wichtigste zu beleuchtende Fläche gilt hier die Unterseite des Flugzeugrumpfes, welche im Ab- und Anflug vom Boden aus gesehen werden kann. Zudem ist hier durch die große beleuchtete Fläche der Sicherheitsgewinn durch die erhöhte Sichtbarkeit für andere Piloten bei
Dunkelheit am größten.

Je nach Flugzeuggröße ist eine Sichtbarkeit der beleuchteten Aufschrift im Steigflug bis zu einer Höhe von ca. 10.000 ft (3.048 m) gegeben bzw. im Sinkflug ab einer Höhe von ca. 10.000 ft (3.048 m). Somit ist die Werbung bis bzw. ab ca. 30 NM (56 km) um einen Flughafen sichtbar.

Die Weiterentwicklung der Erfindung bringt die Möglichkeit Werbebotschaften auf den Flugzeugrumpf bzw. auf die Flügelunterseiten zu projizieren. Diese Weiterentwicklung ist bereits in der Patentschrift inkludiert.

Vorteile im Vergleich zu bestehenden Patenten:
– Beleuchtung von Flugzeugrumpfunterseite, Flugzeugrumpfseiten und Flügelunterseiten
– Kein zusätzlicher Luftwiderstand
– Einfache Installation ohne Eingriff in die Flugzeughülle oder in aerodynamisch beanspruchte Bauteile
– Einfache Nachrüstbarkeit

Hier ein kurze Präsentation zu der Idee:
https://tinyurl.com/y6sg3vqb

Die Patentschrift wurde von der Genima Innovations Marketing GmbH (https://genima.de/) geschrieben. Die Möglichkeit der Patentierung wurde von der Patentsanwaltskanzlei Canzler & Bergmeier (http://www.cb-patent.com/) überprüft.

Das Patent wurde 2017 im PCT-Verfahren international angemeldet. In Deutschland wurde die nationale Phase bereits eingeleitet. Für die Länder USA, Kanada, Brasilien, China und Russland wurde KA Filing (https://kafiling.com/index.html) mit der Anmeldung des Patents beauftragt, um die Anmeldefristen, nicht zu verpassen. Somit werden die größten Märkte abgedeckt.

Auch wurden der Produktionsstandorte von Verkehrsflugzeugen berücksichtigt, für welche die Erfindung genutzt werden kann:
– USA: Boeing und Airbus
– Kanada: Bombardier
– Brasilien: Embraer
– China: COMAC
– Russland: Suchoi, Tupolew, Irkut
– Deutschland: Airbus

Der Status der deutschen Patentanmeldung kann hier eingesehen werden:
https://register.dpma.de/DPMAregister/pat/register?AKZ=1120170040434

Hier ein Link zu weiteren Dokumenten:
https://tinyurl.com/y5w9qbbr