Interaktive Fitnessgeräte/Fitnesssoftware für eine gewerbliches Fitnessstudio

Interaktive Fitnessgeräte/Fitnesssoftware für eine gewerbliches Fitnessstudio

Kunden eine Fitnessstudios bekommen meist Trainingspläne in Papierform von einem angestellten Trainer vor Ort. Auf diesen werden die Übungen, die Wiederholungszahl und das benutzte Gewicht festgehalten. In manchen Studios werden noch Informationen bezüglich der Einstellungen von Sitzhöhe und Stellung der Rückenlehne etc. festgehalten. Nun ist es ja aber so, dass man diese Trainingspläne öfters verliert,vergisst oder schlichtweg keine Lust hat diese zu führen. Meine Idee ist es Trainingsgeräte zu entwickeln, die mit Hilfe eines Microchips, den der Kunde in seinem Mitgliedsarmband oder in Form eines Schlüsselanhängers bei sich trägt, auf dem die Trainingspläne und Trainingsdaten gespeichert werden können. Geht der Kunde dann mit diesem Band zu einem Trainingsgerät und hält sein Band an eine Auslesestelle, dann zeigt ihm ein Monitor die Einstellungen des Geräts (Sitzhöhe, Stellung der Rückenlehne…) und auch die Anzahl und das Gewicht, der letztmaligen Übungsdurchführung. Diese Werte können dann nach jeder Übungsdurchführung aktualisiert werden und machen einen schriftlich zu führenden Trainingsplan unnötig. Eine Videoanleitung für die saubere Übungsausführung könnte sich der Kunde auch noch einmal anzeigen lassen, damit gerade die nicht so regelmäßig Trainierenden die Möglichkeit haben, Fehler beim Training zu vermeiden. Auswertungsgeräte, die möglicherweise im Ausgangsbereich des Studios aufgestellt werden, bieten dem Kunden dann die Möglichkeit die Trainingshistorie aus dem Chip auszulesen und seine Fortschritte in Form von Diagrammen, Statistiken und Zahlen zu visualisieren. Solch eine Technik wäre auch eine Verbesserung im Bereich des Reha-Sports, da auch vorgefertigte Trainingspläne auf dem Chip gespeichert werden könnte und die einzelnen Geräte könnte dann anzeigen, welches Gerät dann für die nächste Übung genutzt werden sollte. Auch ältere Geräte könnten mit einem nachträglich angebrachten Monitor und einem “Chipscanner” ausgestattet werden und somit müssten bestehende Geräte nicht ausgetauscht werden, um die Interaktivität herstellen zu können.
Ein derart ausgestattetes Fitnessstudio würde neue Kunden generieren, da es eine Innovation und Erleichterung für alle Trainierenden jeden Alters darstellt.