Mobiles Arbeiten (Koffer)

Mobiles Arbeiten (Koffer)

Meine Idee zum Thema mobiles Arbeiten wäre eine Art Koffer dieser, besteht aus zwei Seiten aus Extra harten Polsterschaum. Die eine Seite aus einer dicken Schicht mit einem eingebauten Gestell unten und eine etwas dünnere oben, diese sind so ummantelt mit Leder, dass sie aufgeklappt werden können. Beide sind mit einem Hard Case, ähnlich wie diese, die man von Koffern kennt, innen zusammen vernäht und werden mit einem Reißverschluss zu einem Koffer geschlossen.
Die untere Seite besteht aus vielen Fächern. Fach Nr. 1 wäre zum Beispiel Ideal für Netzteile, Festplatten, Powerbanks, Kabeln. Fach Nr. 2 für Laptops, Tablets, Schreiblöcke in der Regel so groß, dass sogar eine PS4 oder ein kleiner PC reinpasst. Der Deckel dieses Fachs besteht im Gegensatz zu den anderen, die aus Leder sind und mit einem Klettverschluss verschlossen werden, aus Hartem und mit Leder ummanteltem Kunststoff, welcher am Gestell zugeschraubt wird, um eine hohe Sicherheit des Geräts welches man transportiert zu gewährleisten. Ein Vorteil, dass die meisten Fächer mit einem Klettverschluss sind, ist, dass Kabeln aus denen raushängen können und die Fächer dennoch zumachen kann.
In den Fächern 3 bis 8 kann man alles Mögliche legen, von Buntstiften im Fach 3 bis zu einer Maus und Mauspad im Fach 8. Außerdem sind zwischen diesen Fächern, Löcher für Stifte (Nr.11), damit diese zum Gebrauch bereitliegen.
Nummer 9 sind Verstaufächer, in denen Blätter, Ordner und Sonstiges verstaut werden können. Dabei sind die Fächer mit einem Klettverschluss in der Mitte getrennt verschlossen, sodass ein Ordner, Blatt etc. welches größer ist als DIN A4, so verstaut werden kann, indem man den Klettverschluss zwischen das mittlere und rechte Fach auftrennt und das Blatt dann seitlich verstaut.
Nummer 10 ist eine Art Gardine, die als Sichtschutz zum Monitor dient und mit einem Schieberegler am Gestell, rechts und links am Koffer, auf und zugeht. Schließlich kann der Koffer am Koffergriff getragen, mit einem Umhängegurt umhangen oder mit zwei Gurte, die im unteren Bereich sind, als Rucksack, getragen werden. Eine lustige Idee, die ich noch hatte war, mit den Gurte den Koffer an seine Beine zu fixieren damit dieser beim Sitzen z.B. auf einer Bank im Park von den Beinen nicht wegrutscht.
Ähnlich wie bei dem Koffer von BlueSmart (siehe Link: http://www.bluesmart.com/) kann dieser eingebaute Funktionen haben wie, eine Powerbank, GPS Tracking System, das Öffnen und Zumachen des Koffers mit einem Smartphone, sowie auch eine Waage, um das maximal zulässige Gepäckgewicht im Flugzeug nicht zu überschreiten.