Project reality

Project reality

Bei der Idee handelt es sich um eine Kombination aus einem mini PC den man am Handgelenk trägt, einer Brille um Virtuelle Inhalte auch unterwegs zu sehen und einem Handschuh, der einem erlaubt mit den Virtuellen dingen zu interagieren.

Der sinn des ganzen ist, die Virtuelle Welt und die Reale Welt mit einander zu verbinden.

Mit Hilfe des Mini PCs und der Brille sollen sich virtuelle Inhalte vor den Augen des Nutzers aufbauen lassen (ähnlich wie beim Nintendo 3DS bei dem mithilfe der Kamera Virtuelle Inhalte mit dem Hintergrund der Kamera Aufnahme dargestellt wird oder auch beim kommenden Projekt Pokemon Go wo die Handy Kamera einem Pokemon in unserer Welt zeigt).

Zum Beispiel könnte man überall auf der Welt virtuelle Information Tafeln aufstellen durch die man alles über z.B. ein altes Gebäude erfährt oder an Unfallstellen den Passenden Zeitungsbericht aufgerufen bekommt. Zusätzlich sollte man ein Menu aufrufen können über den Mini PC am Handgelenk wo man unterschiedliche Einstellungen vornehmen kann, Virtuelle Objekte selbst erschaffen kann so wie Eingabegeräte, Browser Fenster oder Nachrichten die man hinterlegen kann.

Wir könnten damit PCs, Handys, Navigationssysteme, vielleicht sogar Blutdruckmesser und Schrittzähler durch “Reality” ersetzten. Die Möglichkeiten wären nahezu unendlich. Stellen Sie sich vor Sie besitzen ein “Reality” und sind in einen Unfall verwickelt und werden schwer verletzt. “Reality” könnte anhand ihrer Blutwerte feststellen, dass Sie Hilfe brauchen und sofort ein Notrufsignal aussenden mit entsprechenden GPS Daten, damit so schnell wie möglich Hilfe vor Ort sein kann.

Man könnte aber auch Objekte von “Reality” erkennen lassen. Sie mähen zum beispiel ihren Rasen und plötzlich geht ihnen der Rasenmäher kaputt. Sie selbst haben allerdings keine Ahnung wie Sie den wieder startklar machen können und plötzlich schmeißt ihnen “Reality” ein Video vor die Augen wie dieser Rasenmäher auseinander genommen wird und von innen aussehen soll, wodurch sich auch für Leien eine Möglichkeit bietet den Rasenmäher zu reparieren.

Man könnte sogar Essgewohnheiten überwachen und verbessern lassen genauso wie die Häufigkeit von Körperlichen Tätigkeiten optimieren.

Es ist etwas schwierig das ganze ausmaß der Möglichkeiten zu erläutern, da es bestimmt noch weitaus mehr gebiete gibt bei denen “Reality” zum Einsatz kommen könnte, aber ich weiß dass wir auch die Umwelt ungemein damit schonen würden, weil Zeitungen, Zeitschriften, Bücher und überhaupt alles was auf Papier gedruckt wird (vielleicht mit Ausnahme von Verträgen), auch virtuell erstellbar wäre.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit wäre die Überwachung. Ich spreche hier aber nicht über die Überwachung vom Staat. Man könnte seine Kinder über GPS verfolgen falls es sich verläuft oder man es aus den Augen verliert, aber auch im Ernstfall von Kidnapping könnte man erörtern wo das Kind derzeit steckt.

Kurz Zusammengefasst wie “Reality” funktioniert:

Ein Mini Pc in Form einer Armschiene für Linkshänder Rechts für Rechtshänder Links.
Dieser Mini PC würde alle virtuelle Objekte für den Aktuellen Benutzer erstellen, aber auch von anderen Benutzern erstellte Objekte Anzeigen.

Die Brille ist die Verbindung zwischen Realität und Virtuellem, denn durch Sie ist man erst im Stande die Objekte die von dem Mini Pc erstellt werden zu sehen.

Der Handschuh ist das letzte Teil, denn er macht das was vom Mini Pc erstellt wird und durch die Brille sichtbar wird für den Benutzer auch anfassbar.

Ich würde diese Idee am liebsten selbst verwirklichen anstatt Sie zu verkaufen, aber mein wissen reicht bei weitem nicht aus. Der Projekt Name ist noch etwas undurchdacht, aber Realität ist nun mal vielfältig und aus jedem Blickwinkel anders, genauso wie das Projekt selbst, hinzukommen werden zwei Realitäten vereint, deshalb glaube ich ist das der vorerst Richtige Name.