Ultraschallbrillen für Blinde

Ultraschallbrillen für Blinde

Blinde und stark Sehbehinderte sind häufig auf einen Gehstock angewiesen, der ihnen den Weg um Hindernisse weißt.
Doch was, wenn nicht genug Platz für den Gehstock ist?
Wenn ein Hindernis “schwebt”? (Warntafeln, Werbeschilder an Hauswänden etc.)
Wenn ein Hindernis von oben kommt?
Wenn etwas von “zu weit rechts/links” kommt?

Hier würde die Ultraschallbrille Abhilfe schaffen.

Sie besitzt in der Mitte der Brille einen Sender, der Ultraschallwellen aussendet (wie eine Fledermaus). Um ein Sichtfeld zu “erzeugen”, das dem eines normal sehenden Menschen sehr nahe kommt, bringt der Sender es auf 70° in der Vertikalen und 60° in der Horizontalen, um insg. ein Gesichtsfeld von ~180° zu erzeugen.

Befindet sich nun ein Hindernis in einer “gefährlichen” Nähe, sagen wir 2 Meter, gibt die Brille über ein kleines Kabel, das hinter dem Ohr verläuft und wie ein normaler Ohrstöpsel platziert wird, ein akustisches Warnsignal weiter.

So wird es Sehbehinderten und Blinden erleichtert, sich wie “normale” Menschen zu fühlen.

Ein Gerät, das genau dafür konzipiert wurde, gibt es meines Wissensstandes nach noch nicht.

Blinde sollen genau so behandelt werden wie andere.

Blinde sollen sich so fühlen können wie jeder andere auch, sollen, wenn sie das nicht wollen, nicht als Blinde gesehen werden.